FREIBURG 11.09.2018

 

Frei­burg ist zwei­spra­chig. So steht es in der Kan­tons­ver­fas­sung. Bloss: In der Ver­wal­tung wird nicht über­all Deutsch gespro­chen. Das «Label für Zwei­spra­chig­keit» des Bie­ler Forums für Zwei­spra­chig­keit könn­te die Situa­ti­on ver­bes­sern, fin­det der Frei­bur­ger CVP-Gross­rat Tho­mas Rau­ber. «Die Zwei­spra­chig­keit soll gelebt wer­den».

Hier fin­den Sie mein Pos­tu­lat, wel­ches heu­te vom Gros­sen Rat ange­nom­men wur­de.

thumbnail of de_RCE_2017-GC-178_Postulat_Label_bilinguisme